AGB für Seminare

Wir erbringen unsere Leistungen auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Sämtliche Angebot sind für Unternehmen und deren Mitarbeiter bestimmt, nicht für Privatpersonen.

Anmeldung, Rechnungstellung, Zahlung

Eine Anmeldung zu unseren Seminaren erfolgt online über unsere Website. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine verbindliche Buchung kommt mit der Anmeldung über unsere Website zustande.

Die Rechnung erhalten Sie direkt bei der Anmeldung über unsere Website zum Download. Zusätzlich schicken wir Ihnen die Rechnung per E-Mail. Es werden die auf unserer Website zum Zeitpunkt der Anmeldung genannten Preise in Rechnung gestellt. Die Rechnung ist an Ihr Unternehmen adressiert und sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Leistungsumfang

Sofern nicht anders angegeben schließt, der Seminarpreis neben der Durchführung des Seminars auch die Seminarverpflegung und Übernachtung im Tagungshotel mit ein. Die Seminarbuchung ohne Verpflegungs- oder Übernachtungsleistungen ist in diesem Fall nicht möglich.

Rücktritt, Umbuchung, Stornierung

Bis unmittelbar vor Seminarbeginn können Sie für sich einen Vertreter benennen. Dieser muss ebenso für das Seminar qualifiziert sein wie Sie. Dafür entstehen Ihnen keine weiteren Kosten.

Bis sechs Wochen vor Seminarbeginn können Sie kostenfrei vom Seminar zurücktreten. Danach sind wir berechtigt, die Hälfte des Seminarpreises in Rechnung zu stellen. Erfolgt Ihr Rücktritt weniger als drei Wochen vor Seminarbeginn oder erscheinen Sie nicht zum Seminar, sind wir berechtigt, den vollen Seminarpreis in Rechnung zu stellen. Der Rücktritt muss immer schriftlich oder per E-Mail erfolgen.

Wir behalten uns vor, das Seminar oder einzelne Buchungen bei Vorliegen wichtiger Gründe zu stornieren. Zu diesen Gründen gehören eine zu geringe Teilnehmerzahl oder andere Umstände, die wir nicht zu vertreten haben, wie die Erkrankung von Referenten oder höhere Gewalt. Bereits entrichtete Zahlungen werden dann in voller Höhe zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die Dr. Lederer Consulting GmbH sind ausgeschlossen, außer im Falle des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit.

Änderungsvorbehalt

Wir behalten uns vor, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während des Seminars vorzunehmen, soweit diese den Gesamtcharakter des Seminars bzw. den Nutzen für den Teilnehmer nicht wesentlich ändern. Ursprünglich vorgesehene Referenten dürfen im Bedarfsfall zum Beispiel bei Erkrankung durch andere Personen, die gleich qualifiziert sind, ersetzt werden.

Seminarunterlagen, Urheberrecht

Grundsätzlich erhält jeder Teilnehmer im Rahmen eines Seminars Unterlagen. Diese sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt. Eine Haftung bzw. Gewährleistung für inhaltliche Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit der Seminarunterlagen ist jedoch ausgeschlossen. Die Unterlagen sind nur zum persönlichen Gebrauch des Teilnehmers bestimmt, die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Das Urheberrecht an Seminarkonzepten und Seminarunterlagen liegt vollständig und ausschließlich bei der Dr. Lederer Consulting GmbH.

Unfälle, Haftung

Die Teilnahme am Seminar erfolgt auf eigene Gefahr. Während der Seminarzeit besteht für die Teilnehmer grundsätzlich Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung über den Arbeitgeber des Teilnehmers. Dieser Schutz besteht nicht während des freiwilligen Rahmenprogramms bzw. in der seminarfreien Zeit.

Im Falle der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit haftet die Dr. Lederer Consulting GmbH für sich, für ihre gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit, für alle sonstigen Schäden jedoch nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen.

Schlussbestimmung, Gerichtsstand

Von diesen AGB abweichende Vereinbarungen vor oder bei Vertragsabschluss bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für ein Abweichen von dieser Schriftformklausel.

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser AGB bleibt die Wirksamkeit der Vereinbarungen als Ganzes unberührt. Die unwirksame Regelung wird durch die entsprechende gesetzliche Vorschrift ersetzt. Das gilt auch im Fall einer Regelungslücke.

Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit gesetzlich zulässig, wird als Gerichtsstand Ludwigsburg vereinbart.